Behandlung Ehrlichiose

Behandlung:
Das alleinige Vorhandensein eines Titers ist keine therapeutische Indikation. Bei akuten Symptomen mit entsprechenden Veränderungen im Blutbild erfolgt die Behandlung mittels Antibiose, in schweren Fällen kann Imidocarb-Dipropionat als Booster eingesetzt werden:
Parasit Vectors. 2015 Feb;4(8):75-94.

Eine Eliminination des Erregers wird in der Regel nicht erreicht. Empfohlene Vorgehensweise in der chronischen Phase: Alle 6-12 Monate Monitoring mit Blutbild, Klinischer Chemie, Eiweißelektrophorese, evtl. Harnstatus/UPC.

Cave: Doxycyclinhyclat führt zu schweren Schleimhautreizungen, die Tabletten daher nie auf nüchternen Magen verabreichen. Zum Schutz des Ösophagus hat es sich bewährt, die Tablette mit Futter zusammen zu verabreichen (Tablette in einer Fleischtasche oder einem Hühnerherz verstecken).
Imidocarb bei vorbestehenden Leber- und Nierenerkrankungen vorsichtig einsetzen. Bei diesem Präparat gibt der Hersteller die Dosierung pro 10 kg Hund an! Die subkutane Injektion ist der intramuskulären Injektion zu bevorzugen, da die i.m.-Injektion des Wirkstoffes extrem schmerzhaft ist und zu Abszessen und Nekrosen führen kann. Zudem ist bei i.m.-Injektion aufgrund der schnelleren Resorptionsrate die Gefahr der Nebenwirkungen erhöht (Speicheln, gastrointestinale Störungen, Leber- und Nierenversagen). Präparat nicht intravenös verabreichen!
Eine systemische Kortisontherapie ist bei vektorbasierten Erkrankungen in der Regel kontraindiziert und darf nur unter strenger Nutzen-Risiko-Abwägung erfolgen!
Es müssen parallel auch immer die Co-Infektionen behandelt werden, da sich die Erkrankung ansonsten häufig nicht ausreichend stabilisieren lässt!

Diese Seite benutzt Cookies alle Infos dazu findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Alle annehmen Ablehnen