Kontakt

Bitte beachten Sie, das wir aus rechtlichen Gründen keine Fremdbefunde (aus einem anderen Labor) interpretieren und Vorschläge zu Medikationen nur mit dem behandelnden Tierarzt diskutieren dürfen. Bei Fragen zu Befunden ihres Tieren von Parasitus Ex e.V. erreichen Sie uns Di-Do von 10 -15 Uhr und Fr von 10-13 Uhr.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die telefonische Erreichbarkeit nicht immer gewährleistet werden kann.

Allgemeine Fragen zur Diagnostik, den Erkrankungen, Zoonosepotential, etc. erhalten Sie unter der SERVICE HOTLINE   090 01 72 72 74 (99cent /Min.)

Vorstand
Erster Vorsitzender:
Dr. rer.nat. Torsten Naucke
Vollbergstraße 37
53859 Niederkassel
Telefon: 02208 770998
Fax: 02208 7579844
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich für:
Labordiagnostik, wissenschaftliche Inhalte, Forschung, Betreuung von Diplomarbeiten, telefonische Beratung

Vorstand
Zweite Vorsitzende:
Susanne Lorentz
Vollbergstraße 37
53859 Niederkassel
Telefon: 02208 770998
Fax: 02208 7579844
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich für:
Mitgliederverwaltung, Labor, Spenden, Terminorganisation (Vorträge)

Kassenwart:
Claudia Schwarz
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wissenschaftlicher Beirat:
Rolf Jansen-Rosseck, Arzt und DTM&H (Diploma in Tropical Medicine and Hygiene)
Luisenstraße 18
12209 Berlin
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Univ.-Prof. Dr.med. Dr.med.habil. Jonas Schmidt-Chanasit, MD
Bernhard-Nocht-Straße 74
20359 Hamburg

Prof. Dr. Tobias Werner
Institute of Analytical Chemistry
Faculty of Biotechnology
University of Applied Sciences Mannheim
68163 Mannheim

Aktives Mitglied
Ilona Höschler
40597 Düsseldorf
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich für:
Hepatozoonose-Forum, Website - Gestaltung

Aktives Mitglied
Dipl. Biologin
Irmgard Steinhausen
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich für:
Mithilfe im Labor, Forschung, Betreuung von Schüler-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten

Datenschutzerklärung

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Newsletterdaten

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter.

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen , etwa über den „Austragen“-Link im Newsletter.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.

Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

 

Quellenangaben: eRecht24, Google Analytics Datenschutzerklärung

 

Vorträge mit Dr. Torsten Naucke

Dr. Torsten Naucke

Sie möchten einen Vortrag von Torsten Naucke über „Reisekrankheiten“ für Ihren Tierschutzverein, Ihre Hundeschule etc. organisieren?

Ein Mal im Jahr steht Dr. Naucke zur Verfügung um in Zusammenarbeit mit  "Ihrem" Verein einen Vortrag zu organisieren. Das Seminar sollte dann an einem Wochenende abgehalten werden und dauert ca. 4 Stunden. In einem Umkreis von 150 km sind Seminare  in der Regel kein Problem. Für Anfragen aus dem weiteren Umkreis bitte telefonisch abklären in wieweit eine Veranstaltung planbar bzw. durchführbar ist. Wenn Sie etwas organisieren möchten, melden Sie sich zwecks Terminabsprache am besten telefonisch oder per  Mail bei unserer:

2. Vorsitzenden Susanne Lorentz

Telefon: 02208 770998
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



 Für eine Spende in unseren Verein Parasitus Ex sind wir immer dankbar!

Parasitus Ex e.V.
VR-Bank Rhein-Sieg eG
BIC: GENODED1RST
IBAN: DE37 3706 9520 0503 1960 18




Schwerpunkt der Vorträge: Parasitäre Erkrankungen in Europa

Aktuelles zu den sogenannten „Reisekrankheiten“, die längst auch in Deutschland angekommen sind von Dr. rer.nat. Torsten Naucke.

Themen:
Schwerpunktthemen sind die Anaplasmose, Babesiose, Ehrlichiose, Filariosen, Hepatozoonose und natürlich das „Steckenpferd“ von Torsten Naucke: die Leishmaniose.

Erreger und Vektoren:
In Zusammenhang mit den Erkrankungen werden deren Erreger sowie die Vektoren (Überträger) vorgestellt. Adulte Zecken (Dermacentor reticulatus, Ixodes ricinus) und Sandmücken (Phlebotomus mascittii) werden je nach Jahreszeit lebend oder in Alkohol konserviert gezeigt, damit Sie diese ggf. auf Ihren Ausflügen und Urlaubsreisen erkenne können. Für alle Interessierten bieten wir die mikroskopische Betrachtung (Mikroskope werden gestellt) der Erreger, z.B. Filarien im Dauerpräparat an.

Prävention
Vorbeugung heißt, neben bestimmten Verhaltensmaßnahmen vor allem auch die Bekämpfung der Überträger. Es werden Sinn und Unsinn bestimmter Antiparasitika diskutiert.

Unser Anliegen:
Es ist wichtig, alle Personen die mit infizierten Tieren Umgang haben zu informieren bzw. solche Tiere, die gesund sind, vor potentiellen Gefahren zu schützen. Dies ist ein wichtiger Beitrag zum aktiven Tierschutz!

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit Fragen an Dr. rer. nat. Naucke zu stellen.




 

Spenden und Bußgeld

Die aktiven Mitglieder von Parasitus Ex. e. V. arbeiten ausschließlich ehrenamtlich. Alle Zuwendungen und Spenden kommen allein unserer Arbeit zugute.

Parasitus Ex. e. V. ist als gemeinnützig anerkannt, deshalb können Sie Ihre Spende an uns steuermindernd geltend machen. Bitte vermerken Sie auf Ihrer Überweisung das Stichwort “Spende” sowie Ihre komplette Anschrift. Wir senden Ihnen umgehend eine Spendenbescheinigung zu. Bei Spenden bis zu einer Höhe von 200 Euro genügt der Buchungsbeleg zur Vorlage beim Finanzamt.

Zur Anordnung von Geldauflagen kann ein Richter z.B. in einem Strafverfahren kommen, wenn eine Strafsache wegen geringer Schuld eingestellt wird; diese Einstellung kann gemäß § 153a Strafprozessordnung von der Zahlung einer Geldleistung an eine gemeinnützige Einrichtung abhängig gemacht werden. In der Entscheidung, welcher Einrichtung die Geldsumme zugute kommt, ist der Richter völlig frei und unabhängig.

Für diese und viele weitere Aufgaben benötigen wir Ihre Unterstützung!
Berücksichtigen Sie Parasitus Ex e.V. bei Ihrer Bußgeldzuweisung!

Denn Ihre Zuweisung hilft uns Helfen – und das Tag für Tag.

Selbstverständlich wird Ihre Zuweisung umgehend und korrekt bearbeitet. So wird besonders darauf geachtet, dass für Bußgeldzuweisungen keine Zuwendungsbestätigungen ausgestellt werden.

Helfen Sie Parasitus Ex e.V. mit Ihrer Bußgeldzuweisung!

Spenden erbitten wir auf das folgende Konto:

Parasitus Ex e.V.
VR-Bank Rhein-Sieg eG
BIC: GENODED1RST
IBAN: DE37 3706 9520 0503 1960 18  


Schon im Voraus ein herzliches Dankeschön!

Beitritt

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

es freut uns, dass Sie Interesse an unserem Verein Parasitus Ex haben.

Der Mindestjahresbeitrag beträgt 30 Euro.

Um den Organisationsaufwand ihrer Mitgliedschaft so gering wie möglich zu halten, bitten wir innerhalb der Euro Zone um die Ausstellung einer Einzugsermächtigung.

Parasitus Ex e.V.
VR-Bank Rhein-Sieg eG
BIC: GENODED1RST
IBAN: DE37 3706 9520 0503 1960 18


Für den Fall, dass Sie sich für eine direkte Überweisung ohne Erteilung einer Einzugsermächtigung entscheiden, bitten wir dringlichst in Eigenverantwortung die Überweisungsfrist ihres Jahresbeitrages (zum Ablauf des Monats Januar) einzuhalten. Wir benötigen ihre persönlichen Daten. Treten Sie per E-mail über Frau Susanne Lorentz mit uns in Kontakt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

In jedem Fall bitten wir das folgende PDF-Formular auszufüllen, auszudrucken und unterschrieben abzuschicken oder zu faxen an:


Parasitus Ex e.V.
Mitgliederverwaltung
z.Hd. Frau Susanne Lorentz
Vollbergstr. 37
D-53859 Niederkassel
Fax: 02208-7579844

Satzung des Vereins Parasitus Ex e. V.

Verein zur Förderung der Grundlagenforschung von Infektionskrankheiten bei Tieren

 

  • §1 Name, Sitz und Geschäftsjahr
  • (1) Der Verein führt den Namen “Parasitus Ex e. V. - Verein zur Förderung der Grundlagenforschung von Infektionskrankheiten bei Tieren".
  • (2) Der Verein hat seinen Sitz in Niederkassel im Kreis Siegburg.
  • (3) Der Verein ist am Amtsgericht Siegburg im Vereinsregister unter der Kennung VR 2410 eingetragen und von der zuständigen Finanzbehörde als gemeinnützig anerkannt.
  • (4) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

  • §2 Vereinszweck
  • (1) Zweck des Vereins ist es, die Grundlagenforschung in der Vektorbiologie und -ökologie von parasitären, bakteriellen und viralen Erkrankungen bei Haus-, Nutz- und Wildlebenden Tieren zu fördern.
  • (2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, wie der in § 2 genannten, im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
  • (3) Dies wird insbesondere verwirklicht durch Förderung von Aktivitäten zur Überprüfung, Erweiterung und Standardisierung von Methoden der Diagnostik, sowie Überprüfung von zur Zulassung vorgesehener Therapeutika und Prophylaktika. Es wird angestrebt, zu diesem Zweck ein unabhängiges Diagnostiklabor einzurichten. Der Verein strebt hierzu die Zusammenarbeit mit Institutionen verwandter Ziele an, um Infektionsversuche zu vermeiden und die Austestung an natürlich infizierten Tieren auszuweiten.
  • (4) Der Verein setzt sich in diesem Bereich somit für einen aktiven Tierschutz ein.
    • (4.1) Darüber hinaus ist Zweck des Vereins durch Informationsveranstaltungen für den Schutz der Tiere einzutreten und durch Aufklärung für bessere Lebensbedingungen der Tiere einzutreten.
  • (5) Die Aktivitäten des Vereins sind regional nicht beschränkt.

 

  • §3 Selbstlosigkeit
  • Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  • Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  • Die Mitglieder dürfen bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins keine Anteile des Vereinsvermögens erhalten.
  • Die Bildung von steuerlich unschädlichen Rücklagen ist zulässig und wird mit der zuständigen Finanzbehörde abgesprochen.
  • Der Verein ist konfessionell, weltanschaulich und politisch unabhängig und neutral.

 

  • §4 Mitgliedschaft
  • (1) Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen sein. Der Aufnahmeantrag ist schriftlich zu stellen. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand.
  • (2)Die Mitgliedschaft endet:
    • durch Austritt, der jeweils nur zum Ende eines Geschäftsjahres mit einer Frist von drei Monaten vor dessen Ende schriftlich erklärt werden kann,
    • durch Ausschluss oder
    • durch Tod.
    • (2.1)Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden,
      • wenn es mit der Bezahlung des Jahresbeitrages ganz oder teilweise trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung im Rückstand ist,
      • wenn es dem Vereinszweck, z.B. dem Tierschutzbestrebungen zuwider handelt oder
      • wenn es dem Verein allgemein oder dessen Ansehen schädigt oder Unfrieden im Verein stiftet.
      • Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand mit 2/3 Mehrheit. Dem Mitglied ist der Beschluss schriftlich mitzuteilen unter Angabe der Gründe. Ihm ist Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.
  • (3) Der Vorstand kann Personen zu Ehrenmitgliedern ernennen, die sich bei der Umsetzung der Vereinsziele hervorragende Verdienste erworben haben.

 

  • §5 Mitgliedsbeiträge
  • (1) Jedes Mitglied hat den Jahresbeitrag zu entrichten, dessen Höhe die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit beschließt. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

 

  • §6 Organe des Vereins
  • Organe des Vereins sind:
    • Der Vorstand
    • Die Mitgliederversammlung
    • Der Rechnungsprüfer
    • Der Beirat
    • Der Forschungs- Ausschuss
    • Der Tierhilfe- Ausschuss

 

  • §7 Der Vorstand
  • (1) Der Vorstand besteht aus dem ersten Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem Kassenwart.
  • (2) Er wird durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von 4 Jahren aus der Reihe der Mitglieder gewählt. Der Vorstand bleibt bis zur Wahl eines neues Vorstandes im Amt. Die Wiederwahl ist zulässig.
    • (2.1)Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vorzeitig aus, so hat in der nächsten Mitgliederversammlung eine Nachwahl zu erfolgen. Bei einem vorzeitigen Ausscheiden von zwei Vorstandsmitgliedern ist zum Zwecke der Nachwahl eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen.
      • Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Schriftliche Meinungsäußerungen mit Unterschrift versehen gelten als Stimme, auch wenn das Vorstandsmitglied nicht persönlich anwesend ist. Vorstandsbeschlüsse sind schriftlich festzuhalten, von den beschließenden Vorstandsmitgliedern zu unterschreiben und dem gesamten Vorstand zur Kenntnis zu geben.
      • Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.. Die Vorstandsmitglieder sind einzelvertretungsberechtigt, sind jedoch an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und an die Vorstandsbeschlüsse gebunden.
      • Der Vorstand führt die laufenden Vereinsgeschäfte. Diese beinhalten insbesondere: Die Aufnahme von Vereinsmitgliedern, Mitgliederverwaltung, die Konkretisierung der Vereinszwecke und Beschaffung der nötigen Finanzierungsmittel, die Mitgliedschaft in Dachverbänden, Arbeitgeberfunktion für evtl. zu beschäftigende Mitarbeiter/innen, Einberufung und Durchführung der ordentlichen Mitgliederversammlung, Erstellung der Jahresberichte für Mitgliederversammlung und Spender/Sponsoren.
      • Der Vorstand kann zur Abwicklung der laufenden Geschäfte des Vereins einen Geschäftsführer berufen.
      • Der Vorstand übt seine Tätigkeit ehrenamtlich aus. Auf Antrag kann die Mitgliederversammlung eine Aufwandsentschädigung für die Vorstandsmitglieder festlegen.
      • Die Vorstandssitzungen finden nach Bedarf statt, jedoch mindestens einmal jährlich.

 

  • §8 Mitgliederversammlung
  • (1) Eine ordentliche Mitgliederversammlung ist einmal jährlich im ersten Halbjahr durch den Vorstand einzuberufen. Die Einberufung ist schriftlich unter Einhaltung einer Frist von 3 Wochen unter Bekanntgabe der Tagesordnung zu tätigen. Maßgebend für die Einhaltung der Frist ist der Nachweis des Datums der ordentlichen Posteinlieferung bzw. der Übertragung per Fax oder E-mail.
    • Die Tagesordnung wird vom Vorstand festgesetzt. Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung können bis spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Über Anträge, die später oder während der Mitgliederversammlung gestellt werden, kann nur abgestimmt werden, wenn die Mitgliederversammlung diese mit relativer Mehrheit zulässt.
    • Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn mindestens 10% der Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zweckes und der Gründe eine solche beantragen oder wenn der Gesamtvorstand mit 2/3 der Stimmen der Anwesenden dies beschließt.
    • Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig.
    • Über Beschlüsse wird mit einfacher Mehrheit abgestimmt. Auf Antrag von mindestens 10% der stimmberechtigten Mitglieder sind Abstimmungen und Wahlen geheim durchzuführen.
    • Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, jeweils mit einer Stimme. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar. Juristische Personen benennen einen stimmberechtigten Vertreter. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.
    • Bei Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins ist eine 2/3-Mehrheit der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.
    • Satzungsänderungen, die von Aufsichts-,Gerichts- oder Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden, kann der Vorstand durch Beschluss ohne Einberufung einer Mitgliederversammlung vornehmen.
  • Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:
    • a) Sie nimmt vom Vorstand den Jahresbericht mit Rechnungsabschluß für das abgelaufene Geschäftsjahr als Rechenschaftsbericht entgegen, und genehmigt den Haushaltsplan für das kommende Geschäftsjahr, der ebenfalls vom Vorstand vorgelegt wird.
      • Wahl, Entlastung und Abberufung des Vorstandes
      • Dem Vorstand oder einem Mitglied des Vorstandes kann durch die Mitgliederversammlung mit 2/3-Mehrheit das Misstrauen ausgesprochen werden. Durch das Misstrauensvotum wird der Vorstand bzw. das Vorstandsmitglied mit sofortiger Wirkung seines Amtes enthoben.
      • Bei einem Mißtrauensvotum sorgt der Versammlungsleiter dafür, daß die Mitgliederversammlung noch in derselben Sitzung einen Interimsvorstand wählt. Dessen Amtszeit soll nicht länger als drei Monate dauern. Seine Aufgabe ist es, die Handlungsfähigkeit des Vereins aufrecht zu erhalten und möglichst innerhalb eines Monats eine außerordentliche Mitgliederversammlung zur Wahl eines neuen Vorstands einzuberufen.
      • Festsetzung der Höhe und Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge
      • ggf. Bildung des Beirates
      • ggf. Bildung des Forschungs- und Tierschutzausschusses
      • Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins
    • b) Wahl von einem Rechnungsprüfer auf die Dauer von einem Jahr.
      • Die Mitgliederversammlung entscheidet in letzter Instanz über wichtige Fragen über die z.B. im Vorstand divergierende Meinungen herrschen.
      • Über die Verhandlungen und Beschlüsse ist ein Protokoll zu führen, welches von dem Leiter der Versammlung und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist. Dessen ungeachtet sind Beschlüsse noch während der Sitzung schriftlich niederzulegen und zu verlesen und vom Vorsitzenden bzw. Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterschreiben.
      • Jedes Mitglied erhält auf Antrag eine Abschrift des Protokolls.

 

  • §9 Rechnungsprüfer
  • (1) Der Rechnungsprüfer hat das Recht die Vereinskasse und die Buchführung jederzeit zu überprüfen, muss jedoch spätestens 3 Monate nach Ende des Geschäftsjahres die Rechnungslegung auf Richtigkeit prüfen.
    • Über die Prüfung der gesamten Rechnungslegung hat er der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten. Der Prüfbericht ist mit Gegenstand für die Entlastung des Vorstandes.

 

  • §10 Beirat
  • (1) Der Beirat soll den Vorstand in fachlicher und inhaltlicher Hinsicht unterstützen. Ihm können auch Personen angehören, die nicht Mitglied des Vereins sind. Beiratsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung berufen. Näheres hierzu wird in der Mitgliederversammlung geregelt.
    • Der Beirat tagt nach Bedarf. Er hat dem Vorstand seine Empfehlungen schriftlich mitzuteilen. Es soll mindestens einmal pro Jahr eine gemeinsame Sitzung von Beirat und Vorstand stattfinden.
    • Der Vorstand kann eine Aufwandsentschädigung für die Beiratsmitglieder festlegen. Näheres hierzu wird in der Mitgliederversammlung geregelt.

 

  • §11 Forschungs- und Tierhilfeausschuss
  • Die beiden Ausschüsse widmen sich den fachlichen Belangen der Bereiche Forschung bzw. Tierschutz. Sie bekommen vom Vorstand die Aufgaben übertragen. Die Ausschuss-Mitglieder werden von der Mitgliederversammlung aus den Reihen der Mitglieder berufen.
  • Die Ausschüsse erstatten dem Vorstand quartalsweise Bericht.

 

  • §12 Auflösung des Vereins
  • Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonders anberaumten Mitgliederversammlung erfolgen. Die Mitgliederversammlung bestellt die Liquidatoren. Zur Beschlußfassung der Liquidatoren ist Einstimmigkeit erforderlich. Die Rechte und Pflichten der Liquidatoren bestimmen sich nach den Vorschriften des BGB (§ 47 ff.).
  • Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an den Verein "Menschen für Tiere Breckerfeld e.V.", der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke, insbesondere für Investitionen und laufende Kosten im Sinne des Tierschutzes zu verwenden hat.

Download Beitrittserklärung mit Satzung [7.Seiten, 350 kb]

PARASITUS EX ...

ist nicht etwa der Name eines neuen Mittels gegen Zecken und Flöhe, es verbirgt sich dahinter vielmehr ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Grundlagenforschung rund um das Thema “parasitäre Erkrankungen bei Tieren” zu fördern.

Die Idee, in diesem Bereich aktiv zu werden, stammt von Dr. Torsten Naucke (Parasitologe) und Hundehaltern, die durch eigene, an Leishmaniose, Ehrlichiose, Borreliose, etc. erkrankte Tiere gezwungen waren, sich intensiv mit dieser Problematik auseinander zu setzen.

Viele der Betroffenen haben bisher die Erfahrung gemacht, dass Tierärzte in unseren Breitengraden nur wenig über Diagnostik und Behandlung dieser Krankheiten informiert sind. Bis vor wenigen Jahren waren viele dieser „Neuen Krankheiten" hier in Mitteleuropa auch noch nicht existent. Im gesamten Mittelmeerraum sind sie jedoch seit je her weit verbreitet.

Der Import von Tieren aus diesen Ländern, aber auch Reisen mit dem eigenen Hund in den Süden sind die Hauptursachen für die immer weitere Verbreitung der mediterranen Erkrankungen. Übertragungswege, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten sind derzeit noch wenig umfassend erforscht und somit vielfach unbekannt. Die oft nur mit speziellen Untersuchungsmethoden festzustellenden Krankheiten geben noch einige Rätsel auf.

  • Wie kommt es zu einer Leishmaniose-Erkrankung bei einem Hund, der Deutschland nie verlassen hat?
    In welchen Gebieten in Deutschland fliegt der Überträger der Erkrankung schon herum ?
  • Wie gefährlich sind importierte Krankheiten für unsere einheimische Tierpopulation und für Menschen, insbesondere KINDER?
  • Ist es sinnvoll, Hunde in großer Anzahl mit teils bekannten Krankheiten aus dem Süden zu importieren, im Vertrauen darauf, dass ihnen in Deutschland geholfen wird?
  • Wieso schlägt bei vielen Tieren mit bestimmten nachgewiesenen Krankheiten das bekannte Behandlungsschema nicht mehr an?


Diesen und ähnlichen Fragen will sich der Verein PARASITUS EX widmen, Forschung betreiben und über neue Erkenntnisse informieren. Des weiteren sollen Aktivitäten zur Überprüfung, Erweiterung und Standardisierung von Diagnostikmethoden gefördert werden.

Verlässliche Diagnosen stellen die Grundlage für jede gezielte Behandlung dar.

Auch im Bereich Therapie wird sich der Verein engagieren. Insbesondere wird sich PARASITUS EX dafür einsetzen, die Austestung von neuen Therapeutika an natürlich infizierten Tieren auszuweiten und somit dazu beitragen, Tierversuche zu vermeiden. Denn im Süden gibt es sehr viele kranke Tiere, denen oft aus Kostengründen keinerlei Behandlung zu Gute kommt.

Ein weiteres Vereinsziel ist, erkrankten Tieren vor Ort (d.h. Spanien, Griechenland, etc.) zu helfen, um auf diesem Weg dem bewussten Import von erkrankten Tieren entgegen zu wirken.

PARASITUS EX will darauf hin arbeiten, gemeinsam mit Tierschutzorganisationen Empfehlungen zu entwickeln, welche Maßnahmen im Vorfeld eines geplanten Importes von Tieren, insbesondere Hunden, zu veranlassen sind.

Über das obenstehende Menü können Sie die Satzung unseres Vereins einsehen, sowie in Kontakt mit uns treten. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit durch eine Mitgliedschaft bei Parasitus ex unterstützen würden oder sogar als aktives Mitglied mitarbeiten möchten.